header
08.09.2014 von Thomas Warnke
logo
Schröder, Niklas

Bruchhausen-Vilsen (toe).
Für den SV Bruchhausen-Vilsen reichte es an diesem Wochenende nicht nur für die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Diepholz, der klare 6:0 (2:0)-Erfolg über den TuS Lemförde ließ darüber hinaus auch das ärgerliche Unentschieden gegen Brockum aus der Vorwoche wieder ein wenig in Vergessenheit geraten. Besondere Freude an der Partie gegen den Aufsteiger hatte Vilsens Stürmer Niklas Schröder, dem beachtliche fünf Treffer gelangen.
Die erste Halbzeit war aber überhaupt nicht nach dem Geschmack der Vilser Verantwortlichen. Wie schon in Brockum agierte die Mannschaft zu pomadig und stand häufig zu weit entfernt von den Gegenspielern. In der Vorwoche hatte die Vilser dies zwei wichtige Zähler gekostet, denn einen Drei-Tore-Rückstand hatte selbst die starke Offensive nicht mehr in einen Sieg umwandeln können. Gegen Lemförde drohte solch eine Hypothek aber nicht: „Wir sind ein bisschen schwer reingekommen, aber große Torchancen besaß Lemförde nicht. Zum Glück ist uns dann kurz vor der Pause noch ein Doppelschlag gelungen“, berichtete Betreuer Norbert Schmusch. Bei den beiden ersten Treffern von Niklas Schröder halfen die Lemförder Verteidiger allerdings kräftig mit (38./43.).
Im zweiten Abschnitt legten die Lila-Hemden dann ihr derzeitiges „Halbzeit-Syndrom“ (Trainer Jörn Meyer) ab und zerlegten den Aufsteiger regelrecht. Matthias Hansack traf nach Zuspiel von Nico Schröder, Niklas Schröder erhöhte wenig später aus der Drehung auf 4:0. Mit einem sehenswerten Fernschuss aus 18 Metern und einem Kopfball nach Flanke von Jan-Hendrik Schwirz vollendete Schröder seinen goldenen Tag (83./86.).

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 08.09.2014

Mehr zum Thema