SV Bruchhausen-Vilsen - Newsartikel drucken


Autor: Thomas Warnke
Datum: 16.11.2021


Standesgemäßer Erfolg

Der SV Bruchhausen-Vilsen II schlägt den TSV Barrien

Bruchhausen-Vilsen. Nach sechs sieglosen Partien in Folge hat die Reserve des SV Bruchhausen-Vilsen in der Fußball-Kreisliga mit 5:1 (4:1) gegen den TSV Barrien gewonnen. Für Euphorie sorgte dieser deutliche Erfolg bei SVBV-Trainer Steffen Lange allerdings nicht: „Spielerisch ist bei uns einiges auf der Strecke geblieben. Wir haben in den vergangenen Wochen, als die Ergebnisse nicht stimmten, einiges umgestellt. Das hat allerdings noch nicht ganz gefruchtet.“

In der neunten Minute musste TSV-Torwart Jan Trümper nach einem harten Zusammenprall mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. „Er hat eine Gehirnerschütterung davongetragen“, informierte Barriens Trainer Daniele Guerra. Nach dieser Aktion musste bei den Gästen ein Feldspieler ins Tor. Diesen Nachteil wussten die Hausherren auszunutzen und gingen durch ein Eigentor von Kris-Ole Nienaber in Führung (16.).

Feizal Alkozei erhöhte mit einem wunderschönen Kopfball auf 2:0 (32.). Nur drei Minuten später erzielte Sufi Kalantar mit einem trockenen Schuss ins lange Eck das 3:0 (35.). Kurz vor der Pause stellte Daniel Albers auf 4:0 (44.). Aufgrund der Verletzung von Trümper gab es eine üppige Nachspielzeit, die Barrien für den Ehrentreffer nutzte. Knut-Lennart Winter staubte einen Abpraller von Vilsen-Torwart Tobias Stuwe ab (45.+6). „In der Szene haben wir gepennt“, monierte Lange, dessen Team sich im zweiten Durchgang zwar einige Torchancen herausspielte. Doch gegen eine dezimierte Gäste-Elf traf lediglich noch Kevin Ludwig zum 5:1-Endstand (62.). „Die Mannschaft hat versucht, sich zu wehren. Dieses Ergebnis ist unter diesen Umständen fast schon überragend“, lobte Guerra.

© Mit freundlicher Genehmigung von Weser Kurier, Datum: 16.11.2021