SV Bruchhausen-Vilsen - Newsartikel drucken


Autor: Thomas Warnke
Datum: 09.03.2020


Verr├╝ckte Schlussphase

TuS Sudweyhe II gewinnt in Bruchhausen-Vilsen mit 2:1

Bruchhausen-Vilsen. Das war nichts für schwache Nerven. Bis zur 87. Minute führte der SV Bruchhausen-Vilsen im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga gegen den TuS Sudweyhe II mit 1:0, um dann in einer turbulenten Schlussphase den Sieg doch noch aus der Hand zu geben. Durch zwei Treffer von Daniel Koch und Fabian Tinzmann triumphierte der Tabellendritte beim Ligazweiten mit 2:1 (0:0). Die Vilser verloren zudem noch Defensivspieler Marcel Schröder durch Platzverweis.

"Auf dem tiefen Geläuf  hat es ein wenig gedauert, bis wir uns auf die Vilser, die statt des erwarteten 4:4:2 in einem 3-4-3-System anfingen, eingestellt hatten. Guter Kombinationsfußball war eher seltener zu sehen", beobachtete Sudweyhes Coach Eduard Scharf. Die erste Vilser Torchance vergab Mathis Wohlers, der knapp vorbeizielte (4.). Auf der Gegenseite schoss Jonas Lüdeke ebenfalls knapp daneben (13.). Ein Kopfball von Fabian Tinzmann wurde vom Vilser Keeper Bennet Knake mit einer tollen Reaktion von der Linie gekratzt (27.). Doch auch Sudweyhes Schlussmann Kevin Rajes verstand sein Handwerk, reagierte zweimal prächtig gegen Moritz Warnke (43.) und eine Minute später bei einem Kopfball von Justus Wicke (44.). "Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir zunächst Schwierigkeiten", sagte Scharf. Vilsen übte viel Druck aus. So scheiterte Wohlers mit einem Volleyschuss aus 20 Metern am Pfosten (48.). Ein Schuss von Nick Brockmann zischte knapp links vorbei (53.).

Doch die Gäste fingen sich wieder. Knake parierte bravourös gegen den freistehenden Hannes Lüdeke (64.). Dennoch gelang den Platzherren nach einer gelungenen Konteraktion der Führungstreffer durch Nick Brockmann (67.). Marvin Brüggemann, dem die Kugel in den Lauf gespielt worden war, schoss das Leder weit am Vilser Tor vorbei (77.). Ein Torschuss von Angreifer Nick Brockmann fand ebenfalls nicht ins Ziel (81.) Nach einer weiteren Chance der Vilser durch Dennis Böschen (85.) überschlugen sich in den Schlussminuten die Ereignisse. Nach einem Foul von Marcel Schröder an Hannes Lüdeke zeigte der Unparteiische Fabien-Pascal Kunze auf den Elfmeterpunkt. Daniel Koch ließ sich die Chance zum Ausgleich nicht nehmen. Zu allem Überfluss sah Schröder auch noch die Rote Karte (86.). Doch es kam noch schlimmer für die Gastgeber. Mit einer guten Einzelaktion legte Hannes Lüdeke den Grundstein zum Sudweyher Auswärtssieg. Nach erfolgreichem Solo legte er quer auf Fabian Tinzmann, der nur noch einzuschieben brauchte (90.). "Über ein Remis hätten wir uns nicht beschweren können. Doch wir haben nach dem Ausgleich mutig weiter nach vorne gespielt und mit dem Sieg wieder mehr Tuchfühlung zu den in der Tabelle vor uns liegenden Team aufgebaut", analysierte Scharf.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 09.03.2020