SV Bruchhausen-Vilsen - Newsartikel drucken


Autor: Thomas Warnke
Datum: 25.02.2020


Bassum und Vilsen erreichen das Semifinale

Der TSV Bassum und SV Bruchhausen-Vilsen erreichen beim Fußball-Wintercup des TuS Sulingen das Halbfinale.

Sulingen. Mit einem glatten 6:0-Erfolg über den Ligarivalen SC Twistringen sicherte sich der TSV Bassum ganz souverän den Sieg in der Vorrundengruppe A beim Wintercup des TuS Sulingen und zog somit ins Halbfinale ein. Dort trifft die Elf von Trainer Torsten Klein auf den Ligakonkurrenten FC Sulingen. Zweiter Semifinalist ist überraschenderweise der Kreisligist SV Bruchhausen-Vilsen, der sich gegen die Reserve des TuS Sulingen durchsetzte und jetzt gegen die Sulinger Ertsvertretung, die in der Landesliga beheimatet ist, vor einer hohen Hürde steht.

TuS Sulingen II - SV Bruchhausen-Vilsen 1:3 (1:0): Eine starke zweite Halbzeit bescherte dem Kreisligisten den Einzug ins Semifinale. „Schon in der ersten Hälfte waren wir klar besser“, beobachtete Vilsens Trainer Patrick Tolle. So vergaben Chedli Belkhir und Nick Brockmann zwei hundertprozentige Torchancen, als sie alleine aufs Tor der Sulinger zusteuerten, jedoch jeweils an Torhüter Yanik-Luca Klenke scheiterten. Besser machte es TuS-Offensivakteur Maurice Krüger, der sein Team mit einem Distanzschuss aus 20 Metern in Führung brachte (27.). Doch in den zweiten 45 Minuten wendete der SVBV das Blatt gegen die in der Bezirksliga angesiedelten Gastgeber. Belkhir spielte zunächst zwei Gegenspieler aus und bediente dann aus spitzem Winkel den besser postierten Mathis Wohlers, der zum Ausgleich traf (48.). Beim Führungstreffer überlief Belkhir Schlussmann Klenke und netzte dann erfolgreich ein (83.). „Wie aus einem Guss“, beschrieb Tolle den dritten Treffer seiner Mannschaft. Belkhir setzte Gerrit-Finn Jüttner in Szene, der daraufhin nach innen zog und weiter auf Niklas Schröder passte, der nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte (89.). „Ich bin super zufrieden. Die Jungs sind gut drauf und bereichern das Turnier. Dass unser neues System, mit dem meine Mannschaft schwerer auszurechnen ist, bereits so gut funktioniert, hätte ich nicht gedacht“, freute sich Tolle. 

SC Twistringen - TSV Bassum 0:6 (0:5): „Wir haben richtig gut gespielt und noch einige Chancen liegen gelassen“, bilanzierte Bassums Coach Torsten Klein nach dem dritten Turniersieg, der wiederum sehr deutlich ausfiel. Damit erzielten die Lindenstädter in den drei Vorrunden-Begegnungen stolze 17 Treffer. „Insgesamt hat unsere Offensive gut funktioniert. Auch gegen Twistringen war es wieder eine tolle Offensivleistung“, ergänzte Klein. Den Torreigen eröffnete bereits nach fünf Minuten Ole Scharf. SCT-Torhüter Mark Schultalbers konnte zuvor einen Schuss von Florian Fröhlich abwehren, Scharf traf dann per Abstauber. Nach einer Ecke von Alexander Pestkowski legte Jannik Hahnel nach (24.). Einen Twistringer Fehlpass ergatterte vier Minuten später Fröhlich, der seinen anschließenden Alleingang erfolgreich veredelte. Für Treffer Nummer vier zeichnete anschließend Pestkowski verantwortlich (33.). Kurz vor dem Seitenwechsel entschied Schiedsrichter Tanju Hollwedel nach einem Foul an Fröhlich auf Strafstoß, den Bassums Angreifer Manka Madun sicher verwandelte (44.). Mit einem Flachschuss machte Madun noch seinen zweiten Treffer perfekt (86.). Twistringens Torhüter Jannik Blome, der nach der Pause ins Spiel kam, verhinderte noch Schlimmeres.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 25.02.2020