SV Bruchhausen-Vilsen - Newsartikel drucken


Autor: Thomas Warnke
Datum: 29.04.2019


Ein Punkt für die Moral

Diepholz. Der Tabellenletzte SV Bruchhausen-Vilsen hat ein Lebenszeichen in der Fußball-Bezirksliga Hannover gesendet. Bei der ebenfalls noch abstiegsgefährdeten SG Diepholz erkämpfte sich die Elf von Trainer Patrick Tolle ein 1:1 (1:0)-Remis. Die Gäste hatten das Glück des Tüchtigen, weil die Platzherren zwei Elfmeterchancen nicht nutzen konnten.

„Der Punktgewinn beweist, dass wir noch leben. Für die Moral war das wichtig“, erkannte Tolle richtig. Bereits nach kurzer Spieldauer bot sich den Vilsern die Gelegenheit zur Führung. Moritz Warnke kam nach Flanke von Mathis Wohlers aus sechs Metern frei zum Schuss, schoss jedoch über das Tor (8.). „Der Ball war auch schwierig zu nehmen“, nahm Tolle Warnke in Schutz. Der erste vielversprechende Diepholzer Angriff führte fast zu einem Eigentor von Chedli Belkhir, dem das Leder an den Fuß sprang und von dort aus an den Pfosten trudelte (10.). Ein Ballverlust von Mathis Wohlers bestrafte Johann Kschuev, der nach schnellem Konter mit einem satten Schuss aus 22 Metern zur Führung traf (21.) Weitere Möglichkeiten der Gäste ließen Belkhir (28.) und Niko Schröder (29.) ungenutzt. Ihre Distanzschüsse verfehlten das Ziel.

Kurz nach dem Pausentee verursachte Gästetorhüter Bennet Knake einen Foulelfmeter, den der Diepholzer Daniel Lambcke jedoch weit über den Kasten beförderte (47.). Den nächsten Strafstoß für die Platzherren gab es nach einem klaren Foulspiel von Vilsens Kapitän Jan-Christoph Kornau. Dieses Mal hielt Knake den Schuss von Kschuev (60.). „Danach ging das Spiel in unsere Richtung, sodass wir eigentlich als Sieger hätten vom Platz gehen müssen“, bedauerte Tolle. Bei der Doppelchance von Nico Schröder und Justus Wicke rettete SG-Torhüter Erik Noel zweimal auf der Linie (67.). Ein Freistoß von Kornau führte fast zum Eigentor (70.). Eine Minute später landete ein Kopfball von Niklas Schröder an der Unterkante der Latte. Wegen eines Foulspiels sah SG-Akteur Adrian Mangu zunächst Gelb (73.), flog wenig später wegen Meckern mit Gelb-Rot vom Platz (80.). Chedli Belkhir gelang kurz vor dem Abpfiff nach einer Flanke von Kornau schließlich der erlösende Ausgleich (86.).

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 29.04.2019