SV Bruchhausen-Vilsen - Newsartikel drucken


Autor: Thomas Warnke
Datum: 22.10.2018


Eine bessere Halbzeit

Vilsen unterliegt Sulingen mit 3:5

Sulingen / Bruchhausen-Vilsen. Zunächst sah es nach einem gebrauchten Tag aus, am Ende konnte Frank Fischer jedoch auch positive Lehren ziehen. Immerhin ließ sich der von ihm trainierte Fußball-Bezirksligist SV Bruchhausen-Vilsen beim FC Sulingen nach dem 0:3-Halbzeitrückstand nicht hängen und verkürzte noch auf 3:5.

"Nach der Halbzeit hätte ich alle auswechseln können", gestand der Coach. Das Team habe komplett neben sich gestanden, sei zu weit weg vom Gegner gewesen und habe ihn dadurch kombinieren lassen. Mit ihrer Routine bestraften die Sulinger diese Nachlässigkeiten sofort. Viktor Gense (16.), Lars Mesloh (20.) und Marian Pingel (35.) brachten ihr Team umgehend nahezu uneinholbar in Führung. Vor der Pause ließ Niklas Schröder nach schönem Diagonalball durch Jan-Christoph Kornau noch eine Großchance liegen und schoss über das Tor.

Für den zweiten Durchgang richtete Fischer seine Mannen offensiver aus, ließ sie energischer gegen den Ball arbeiten. Und das fruchtete. Mit einem weiten Pass in die Spitze bediente Kornau nun Justus Wicke, der unmittelbar nach Wiederanpfiff traf (46.). Svend Kafemann (57.) und Marian Pingel (66.) begruben die Vilser Träume einer Aufholjagd zwar schnell. Niklas Schröder durfte sich nach Vorlagen von Wicke und dem eingewechselten Luca-Ole Rother jedoch noch über einen Doppelpack zum 3:5 freuen. "Die zweite Halbzeit war eindeutig besser", bilanzierte Fischer dann auch. Dennoch ärgerte er sich über die zu häufigen Rückstände. Positive Ansätze gab es angesichts dieser 45 Minuten immerhin mehrere. Nicht nur, dass die Vilser diese für sich genommen gewannen. "Die Einstellung war da. Wir wollten uns anders präsentieren", stellte Fischer fest.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 22.10.2018