SV Bruchhausen-Vilsen - Newsartikel drucken


Autor: Thomas Warnke
Datum: 08.10.2018


"Ein Schritt nach vorne"

SVBV-Coach Fischer zeigt sich trotz 0:1-Pleite zufrieden

Neustadt am Rübenberge. Trotz einer 0:1 (0:0)-Niederlage beim TSV Mühlenfeld in der Fußball-Bezirksliga Hannover bezeichnete SV Bruchhausen-Vilsens Trainer Frank Fischer die Leistung seiner Mannschaft als einen "absoluten Schritt nach vorne". Im Gegensatz zum Spiel gegen Estorf-Leeseringen (1:2) stand seine Elf in weiten Teilen der Partie vor allem in der Abwehr gut.

Das zeigte sich zunächst auch auf dem Feld. Beide Mannschaften lieferten sich ein ausgeglichenes Duell und boten dem Gegner in der ersten Halbzeit kaum Chancen. Erst nach Wiederanpfiff wurde es auf dem Feld aus spielerischer Sicht packender. 13 Minuten waren gespielt und Mühlenfelds Patrick Mesenbring, vor dem Frank Fischer vor der Partie noch gewarnt hatte, traf mit seinem Knaller unter die Latte direkt ins Tor (58.).

Doch auch nach dem Gegentreffer setzten die Gäste aus Vilsen ihre Gegner unter Druck. Dabei war es Niklas Schröder, der mit seinen Aktionen die gegnerische Abwehrreihe immer wieder in Gefahr brachte – vor allem in der 88. Minute. Schröder kämpfte sich über die Außenbahn nach vorne durch und passte zu Nick Brockmann, der das Leder über den TSV-Keeper Tim Müller lupfte, doch ein Abwehrspieler der Mühlenfelder war noch rechtzeitig da und klärte auf der Linie.

"Das war die Mutter aller Chancen", betonte Frank Fischer, der zwar nach 90 Minuten das Feld als Verlierer verlassen musste, mit der Leistung seiner Mannschaft aber zufrieden war und positiv in die kommenden Spiele geht. "Die Ergebnisse werden immer knapper. Ich habe das Gefühl, dass wir demnächst punkten werden. Vielleicht sogar noch in diesem Jahr. Wir sind auf jeden Fall nah dran", sagte Frank Fischer.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 08.10.2018