SV Bruchhausen-Vilsen - Newsartikel drucken


Autor: Thomas Warnke
Datum: 03.08.2018


Eine wichtige Erkenntnis

Starke Vilser scheiden aus, aber können mithalten

Bruchhausen-Vilsen. Die zweite Runde im Bezirkspokal hat Fußball-Bezirksligist SV Bruchhausen-Vilsen durch die 5:6 (2:2/1:2)-Niederlage im Elfmeterschießen gegen den FC Sulingen zwar verpasst, aber dennoch eine wichtige Erkenntnis gewonnen: "Wir können gegen Bezirksligisten mithalten", stellte Betreuer Norbert Schmusch fest. Eine Woche vor dem Punktspielstart beim SV Heiligenfelde zeigte sich der SVBV bereit für die siebte Liga.

Gegen den Klassengefährten Sulingen zeigten die Vilser eine starke Leistung und holten dank der Treffer von Florian Wacker und Niklas Schröder zweimal einen Rückstand auf. Die Elf von Frank Fischer ließ sich nicht unterkriegen und hatte sogar die besseren Möglichkeiten, um die Partie in 90 Minuten zu entscheiden. Der FCS war im Abschluss dagegen cleverer als die junge Elf der Gastgeber. Im Elfmeterschießen trafen dann Wacker, Schröder und Kai Schiffbach für die Gastgeber, während Simon Röper und Mathis Wohlers mit ihren Versuchen scheiterten. Das reichten den Gästen, die ihre vier Versuche allesamt verwandelten. "Trotzdem müssen wir uns nicht schämen. Wir haben ein wirklich gutes Spiel gemacht. Die Jungs haben sich super gewehrt. Das muss man ihnen hoch anrechnen. Wir können viel mitnehmen für den Punktspielstart", sagte Schmusch.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 30.07.2018