SV Bruchhausen-Vilsen - Newsartikel drucken


Autor: Thomas Warnke
Datum: 03.05.2018


Fischer stapelt tief vor dem Aufstiegsduell

Von einer Mannschaft, „die vielleicht noch Ambitionen hat, oben mitzuspielen“, sprach Frank Fischer am Sonntag. Dazu muss man wissen, dass Fischer Trainer des Fußball-Kreisligisten SV Bruchhausen-Vilsen ist, der auf Aufstiegsplatz zwei gut dabei ist im Aufstiegsrennen. Zwei Spiele mehr als der Dritte SV Mörsen-Scharrendorf, aber eben auch sechs Punkte Vorsprung haben die Vilser. Fischer ist sich der guten Ausgangsposition bewusst, stapelt jedoch tief und kann auch seit Jahren gut erklären, warum. Diesmal sei es das schwere Restprogramm gegen Teams, gegen die die Vilser am Ende der Hinrunde schwächelten. Zudem habe sein Team am Sonnabend mit dem SV Mörsen-Scharrendorf ein schweres Kaliber vor sich. Das wird Fischer intern sicherlich als Chance sehen, reicht ihm doch fast ein Remis, doch er verkauft es nach außen aber als große Hürde. Das sind die Mörsener auch. Zu erwähnen sei aber noch, dass sein Team mit zehn (!) Punkten Rückstand auf Mörsen in die Weihnachtsferien gegangen ist, also eine formidable Aufholjagd hingelegt hat. Andererseits sieht Fischer sein Team auf Augenhöhe mit dem SVMS und hofft darauf, dass solche pomadigen Halbzeiten wie jüngst gegen Kellerkind SV Dickel ein Weckruf waren. „Der Aufstieg in die Bezirksliga steht dieses Jahr noch nicht auf dem Zettel“, lässt er sich noch entlocken. Gleichwohl ist er so greifbar wie lange nicht, und würde auch einen Kreis schließen: Denn 1999 stiegen die Vilser recht überraschend aus der damaligen Bezirksklasse in die Bezirksliga auf. Der damals lange Zeit tiefstapelnde Trainer dürfte bekannt sein…

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 03.05.2018