header
08.04.2016 von Thomas Warnke
logo

Jan-Christoph Kornau will beim Bremen-Ligisten Brinkumer SV wieder angreifen

DAS TRIKOT DES SV BRUCHHAUSEN-VILSEN WIRD JAN-CHRISTOPH KORNAU ZUR KOMMENDEN SAISON WIEDER GEGEN DAS DES BRINKUMER SV EINTAUSCHEN. FOTO: UDO MEISSNER

VON DENNIS SCHOTT

Bruchhausen-Vilsen·Brinkum. Ein gewöhnlicher Arbeitstag von Jan-Christoph Kornau beginnt nachts um drei Uhr und endet vormittags um elf. Wenig beneidenswerte Zeiten, für den 19-Jährigen sind sie allerdings normal und zudem erträglicher als vorher. Der gelernte Bäcker besuchte bis vor Kurzem die Meisterschule in Hannover, was mit einem deutlichen Mehraufwand in einem ohnehin schon zehrenden Berufsalltag verbunden war. Der Fußball musste sich deshalb hinten anstellen, Jan-Christoph Kornau trat kürzer, wechselte noch zu Beginn dieser Saison vom Bremen-Ligisten Brinkumer SV zum Kreisligisten SV Bruchhausen-Vilsen, seinem Heimatverein.

Die Meisterschule hat Jan-Christoph Kornau inzwischen erfolgreich beendet, und damit einhergehend haben sich seine sportlichen Ambitionen wieder geändert. Wobei: Für den Außenverteidiger war von vornherein klar, dass seine Rückkehr nach Bruchhausen-Vilsen eine kurze sein würde. „Ich habe schon damals gesagt, dass ich wahrscheinlich nur eine Saison bleiben werde“, erzählt Jan-Christoph Kornau. Für ihn stand fest, dass er wieder höherklassig angreifen wolle. Und er tut dies bei dem Verein, von dem er gekommen war: beim Brinkumer SV (wir berichteten).

Der Wechsel macht für den 19-Jährigen Sinn. „Ich kenne die Spieler, das Umfeld, den Trainer, den Team-Manager“, erklärt Jan-Christoph Kornau. So viel habe sich seit seinem Weggang gar nicht geändert, führt er fort. Und er wechselt zu einem Verein, von dessen Potenzial er überzeugt ist. „In der Mannschaft steckt noch mehr Qualität als in der vergangenen Saison“, so Kornau. Dazu muss man wissen: Die zurückliegende Spielzeit, im Übrigen die erste für Jan-Christoph Kornau im Herrenbereich, war eine äußerst erfolgreiche. Unter Ex-Trainer Dennis Offermann holten die Brinkumer die Vize-Meisterschaft. „Ich glaube aber, dass wir mit Saimir Dikollari, der ja auch nach Brinkum zurückkommt, einen weiteren Schritt machen können. Mit ihm kehrt ein echter Torjäger zurück, der hat der Mannschaft in dieser Saison gefehlt“, findet der 19-Jährige, der immer mitverfolgte, wie sich die Blau-Weißen in dieser Saison schlugen. Dass sie mitunter unter den eigenen Erwartungen blieben, ist auch ihm nicht entgangen, aber durchaus erklärbar. „Diese Saison war eher ein Übergangsjahr. Mit Kristian Arambasic ist ein neuer Trainer gekommen, dazu kamen einige neue Spieler. Das musste sich erst noch finden“, sagt er.

Das Potenzial, um nächste Saison in der Bremen-Liga ganz oben anzugreifen, sieht er in der Mannschaft allemal. „Da steckt was drin, und außerdem haben wir einen super Trainer“, sagt der Rückkehrer. Jan-Christoph Kornau absolvierte unter Kristian Arambasic zwar nur die Vorbereitung, doch war die nachhaltig genug, um zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Er gab dem Brinkumer SV sogar den Vorzug gegenüber dem Oberligisten TB Uphusen, bei dem Ex-Brinkum-Coach Dennis Offermann in der sportlichen Verantwortung steht und Kornau für sich gewinnen wollte.

Momentan steht er aber noch in Diensten des Kreisligisten SV Bruchhausen-Vilsen, der – ähnlich wie Brinkum – seinen Erwartungen lange Zeit hinterherhinkte. Eigentlich wollte das Team von Trainer Jörn Meyer in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen, vermasselte sich dieses Vorhaben aber durch eine schwache Hinrunde. Nach zwischenzeitlich acht Siegen in Folge haben sich die Lila-Hemden auf den vierten Platz vorgeschoben, allerdings ohne sich noch Hoffnungen auf die zum Aufstieg berechtigten ersten zwei Plätze machen zu können – angesichts von 19 Punkten Rückstand auf die Führenden TSG Seckenhausen-Fahrenhorst und TuS Sulingen U23. „Wir wollen noch an Lahausen (Dritter, d. Red.) vorbei“, umreißt Kornau das Ziel für die finalen acht Spiele beim SV Bruchhausen-Vilsen, der sich natürlich bemühte, ihn doch noch zum Bleiben bewegen zu können. Ohne Chance. „Aber vielleicht kehre ich ja irgendwann nach Vilsen zurück“, meint Jan-Christoph Kornau. Dann, wenn er seine Laufbahn ausklingen lässt. Davon er ist momentan aber weit entfernt. Der 19-Jährige will wieder höherklassig angreifen – beim Brinkumer SV und niemand anderem.

Jan-Christoph Kornau ist mittlerweile ein echter Tipp-Insider, schon zum dritten Mal ist er nun von der Sportredaktion herausgefordert worden. Sein Gegner ist dieses Mal Redakteur Dennis Schott. Die Tipps beider Kontrahenten decken sich von der Tendenz her in nur drei Partien, die übrigen Ergebnisse unterscheiden sich deutlich. Unter anderem in der Partie der Vilser, bei denen Kornau von einem Heimsieg ausgeht.

FC Sulingen II - TSV Bramstedt 2:1 1:2

TSV Okel - Barnstorfer SV 2:0 1:2

TuS Wagenfeld - TuS Kirchdorf 2:2 1:3

SV Lessen - TSV Schwarme 1:1 1:3

TSV Holzhausen-B. - TuS Barenburg 3:1 2:0

SV Bruchh.-Vilsen - TSG Seckenhausen-F. 2:1 1:1

TSV Weyhe-Lahausen - TuS Sulingen U23 0:2 1:3

SV Dickel - TSV Brockum 1:0 3:1

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 08.04.2016

Mehr zum Thema