header
Herren 23.05.2022 von Thomas Warnke

1. Herren: Vilsen feiert einen Sieg des Willens

Bruchhausen-Vilsen. Der SV Bruchhausen-Vilsen zieht in der Bezirksliga-Abstiegsrunde weiter seine Kreise an der Tabellenspitze. Beim 2:0 (0:0) gegen den TSV Bemerode bejubelte die Elf von Trainer Torsten Klein den sechsten Sieg in Folge. Selbst eine frühe Gelb-Rote Karte gegen Alexander Kues (30.) wegen eines unnötigen Handspiels warf die Vilser nicht aus der Bahn. "Es war mit eines unserer besten Saisonspiele", sagte Klein und ergänzte: "Jeder hat für jeden gekämpft, es war eine sehr reife Leistung."

Aufgrund der Unterzahl hatten die starken Gäste vermehrt den Ball, allerdings erspielten sie sich kaum Torchancen. 20 Minuten vor dem Ende bejubelten die Hausherren den Führungstreffer durch Nick Brockmann. Nach einem feinen Pass von Erik Helms traf Brockmann per Flachschuss ins lange Eck. Anschließend entschied Moritz Warnke nach Zuspiel Brockmanns per Heber die Partie zugunsten der Gastgeber (85.). "Bis zum Platzverweis hatten wir das Spiel im Griff. Danach entstand ein kleiner Bruch. Wir haben uns in der Pause dann aber gesagt, dass wir uns wieder mehr befreien müssen. Das haben wir geschafft. Insgesamt war es eine megageile Mannschaftsleistung", lobte Klein seine Mannschaft, die ihr finales Saisonspiel am 12. Juni gegen SuS Sehnde bestreitet.

© Mit freundlicher Genehmigung der Bremer Tageszeitungen, Datum: 23.05.2022

Herren 16.05.2022 von Thomas Warnke

1. Herren: Vilsen sichert die Klasse

Wunstorf. Der Klassenerhalt für den SV Bruchhausen-Vilsen ist fix. Mit dem 5:1 (3:0)-Erfolg auswärts beim TSV Luthe werden die Fußballer von Trainer Torsten Klein auch in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga Hannover auflaufen. „Die Jungs haben über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung gezeigt. Zu keiner Phase des Spiels hatten wir irgendwelche Schwierigkeiten“, war der SVBV-Coach sehr zufrieden. 

Auf dem „Kartoffelacker“, wie Klein es beschrieb, machten die Gäste aus Vilsen den Sieg relativ schnell klar. Jakob Warnke schlug in der siebten Minute zu. Der gegnerische Torwart und sein Abwehrspieler waren sich nicht einig; Warnke nutzte dies aus, schnappte sich den Ball und schoss das Leder aus knapp acht Metern ins Netz. „Ein klasse Start“, wie Klein kommentierte. Acht Minuten später durfte Mathis Wohlers jubeln. Ein langer Ball von Mathis Mann landete bei Wohlers, der aus 15 Metern flach zum 2:0 abschloss (15.). Kurz vor der Pause traf Torjäger Nick Brockmann, nach einem Konter über die linke Seite, mit der Innenseite unter die Latte ins Tor – 3:0 (41.).

Zur Mitte der zweiten Hälfte sprach Schiedsrichter Dennis Hanke den Vilsern einen Elfmeter zu, nachdem Manka Madun im Sechzehner gefoult wurde. Jan-Christoph Kornau verwandelte diesen sicher zum 4:0 (68.). Der Anschluss der Gastgeber folgte wenig später, doch Manka Maduns Treffer zum 5:1 (86.) sorgte für den Schlusspunkt.

© Mit freundlicher Genehmigung der Bremer Tageszeitungen, Datum: 16.05.2022

Herren 02.05.2022 von Thomas Warnke

1. Herren: Glänzende Torwartleistung

Lenne. In der Abstiegsrunde der Bezirksliga Hannover haben die Fußballer des SV Bruchhausen-Vilsen auswärts drei wichtige Punkte geholt. Beim Tabellenvorletzten TSV Lenne gaben die von Torsten Klein trainierten Gäste von Beginn an den Ton an und behielten nach 90 intensiven Minuten mit 2:0 (1:0) die Oberhand. „Gewonnen ist damit noch gar nichts“, blieb Klein auf dem Boden der Tatsachen, „aber mit diesem Sieg haben wir natürlich einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.“

Die Vilser eröffneten die Partie mit einem Kopfball Marten Köhlers nach einer Rechtsflanke von Dennis Böschen, doch TSV-Keeper Silas Ostermann war zur Stelle. Nur eine Minute später erhielten die Hausherren ihre beste Chance zur Führung: Nach einem Foul Manka Maduns trat Stefan Stratmann zum Strafstoß an. SV-Schlussmann Maximilian Kues parierte jedoch glänzend (12). Kurz darauf ließ Gerrit Jüttner die nächste Großchance für die Gäste liegen, brachte das Leder allein vor dem Tor zwar am Schlussmann, aber auch am Kasten vorbei. In der Folge nutzte Maximilian Kues noch zwei weitere Gelegenheiten gegen Marvin Schütte, um sich auszuzeichnen. Vilsens Mathis Wohlers näherte sich auf der Gegenseite mit einem Kopfball der Führung an, der knapp am Pfosten vorbeistrich, bevor ein weiterer Foulelfmeter dem Spiel die entscheidende Wendung geben sollte. Jakob Warnke war im Strafraum gefoult worden, Jan-Christoph Kornau verwandelte sicher und brachte den SVBV zum bestmöglichen Zeitpunkt mit 1:0 (44.) in Front. Nach der Pause änderte sich der Spielverlauf kaum: Viele Zweikämpfe, Lenne mühte sich, aber Maximilian Kues hielt seinen Kasten sauber. Die Entscheidung besorgte nach 75 Minuten der eingewechselte Nick Brockmann, der nach einer Rechtsflanke von Dennis Böschen zum 2:0-Endstand einschob.

© Mit freundlicher Genehmigung der Bremer Tageszeitungen, Datum: 02.05.2022

Herren 25.04.2022 von Thomas Warnke

1. Herren: Vilsen feiert Schützenfest

Der SV Bruchhausen-Vilsen hat die Reserve des TuS Sulingen in der Bezirksliga-Abstiegsrunde mit 5:0 (3:0) vom Platz gefegt. Trainer Torsten Klein war dementsprechend zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Nach einer starken Vorstellung haben die Bezirksliga-Fußballer des SV Bruchhausen-Vilsen die Reserve des TuS Sulingen mit 5:0 (3:0) nach Hause geschickt und so einen wichtigen Erfolg in der Abstiegsrunde eingefahren. Dieser deutliche Sieg sei, so SVBV-Trainer Torsten Klein, auch in der Höhe absolut verdient gewesen. "Eigentlich hätten wir noch drei, vier Tore mehr schießen müssen." 

In den ersten 30 Minuten hielten die Gäste noch einigermaßen mit. Doch der Druck auf die Sulinger Reserve wurde stetig größer. In der 36. Minute brach Justus Wicke mit einem schönen Hackentor schließlich den Bann und eröffnete das Vilser Schützenfest. Vorausgegangen war ein lang gezogener Eckball. Nur zwei Minuten später stellte Dennis Böschen – erneut nach einer Ecke – auf 2:0 (38.).

Sekunden vor dem Pausenpfiff traf dann noch Sulingens Danny Stöver mit einem sehenswerten Flugkopfball ins eigene Netz. "Danach war dieses Spiel entschieden", sagte Klein. Sulingen konnte derweil froh sein, dass Schiedsrichter Patrick Herbach die ersten 45 Minuten fast pünktlich beendete.

 

KORNAU UND BÖSCHEN LEGEN NACH

"Bis zum ersten Tor war es ein offenes Spiel. Danach war der Gegner schon schwach", betonte Klein und ergänzte: "Ich bin mit der Leistung natürlich zufrieden, logisch, wenn du 5:0 gewinnst. Du musst halt zusehen, dass du diese Endspiele gewinnst." Nach rund einer Stunde verwandelte Jan-Christoph Kornau einen Strafstoß ins rechte Eck – 4:0 (59.). Den abschließenden Treffer zum 5:0-Endstand markierte erneut Dennis Böschen, der mustergültig von seinen Mitspielern bedient wurde und nur noch ins leere Tor einschieben musste (87.).

Mit zwei Siegen und einer Niederlage schiebt sich die Mannschaft von Torsten Klein auf den zweiten Tabellenplatz und hat immerhin schon drei Punkte Vorsprung auf die gefährdeten Plätze. Die Pleite zu Beginn der Abstiegsrunde kassierte Vilsen gegen den SV BW Salzhemmendorf, der mit drei Siegen an der Tabellenspitze thront.

© Mit freundlicher Genehmigung der Bremer Tageszeitungen, Datum: 25.04.2022

Herren 12.04.2022 von Hermann Hamann

Ü65 Mega Oldies SG Bruchhausen-Vilsen/Barrien: Ü65 im Pokalfinale

Mit einem überzeugendem 5:1 Halbfinalsieg in Wahnebergen ist die Ü65-Mannschaft ins Pokalfinale eingezogen. Beim Auswärtssieg in Wahnebergen schossen Erwin Wolters, Rolf Helmers und mit einem lupenreinen Hattrick Uwe Vogel die Tore. Der Gegner im Endspiel im Juni in Fischerhude/Quelkhorn wird die starke Mannschaft des TSV Etelsen sein. Die Ü65 wird alles daran setzen, den Pokal nach Hause zu holen.

Herren 12.04.2022 von Thomas Warnke

2. Herren: Dramatisches Duell in Vilsen

Dorian Klinger rettet dem SVBV II einen Zähler gegen TuS Sudweyhe II

Landkreis Diepholz. Die Reserve des SV Bruchhausen-Vilsen bleibt auch nach dem dritten Spieltag ungeschlagen und schiebt sich in der Fußball-Kreisliga-Abstiegsrunde durch ein 2:2 (1:0) gegen den TuS Sudweyhe II an die Tabellenspitze. Die Vilser profitierten davon, dass die Partie des TSV Weyhe-Lahausen gegen den Barnstorfer SV abgesetzt wurde. Einen Zähler fuhr auch der TSV Bramstedt mit einem 1:1 gegen den SV Dickel ein.

SV Bruchhausen-Vilsen II - TuS Sudweyhe II 2:2 (1:0) . Sudweyhes Trainer Sascha Westerkamp zeigte sich enttäuscht über das Ergebnis. „Das ist eine gefühlte Niederlage, weil wir beide Halbzeiten mit 3:1 gewinnen müssen.“ Sein Trainerkollege Steffen Lange beurteilte die ereignisreiche Partie ein wenig anders: „Das ist ein gerechtes Ergebnis. Ich bin jetzt absolut zufrieden mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen.“

Vilsens Dorian Klinger brachte die Hausherren kurz vor der Halbzeit nach einer schönen Kombination in Führung (40.). Einige Minuten später kam es noch dicker für die Sudweyher Reserve. Denn in Florian Bohl und Jendrick Meissner mussten gleich zwei Spieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden. In der Anfangsphase hatte sich bereits Martin Kaiser die Lippe aufgeschlagen und den Rasen verlassen. Während Meissner mit einer Zerrung davongekommen ist, sieht es bei Bohl deutlich schlimmer aus. „Er konnte nicht ins MRT, weil sein Knie zu dick war. Die Kreuzbänder sind es wohl nicht, aber es sieht nach Innenband oder Meniskus aus“, informierte Westerkamp und ergänzte: „Aufgrund der drei Verletzungen und des Rückstands sind wir natürlich sehr geknickt in die Pause gegangen. Danach haben wir allerdings ein Feuerwerk abgebrannt.“ Dieses eröffnete Gianluca Causo, der einen Handelfmeter zum 1:1 verwandelte (50.).

Nach einer Stunde hatte der TuS die Partie durch den Treffer von Marcel Ahlers gedreht. Vilsen musste in dieser Phase aufpassen, das Spiel nicht völlig aus der Hand zu geben. „Wir können uns bei Tobias Stuwe bedanken, der gleich mehrere hundertprozentige Chancen vereitelt hat“, lobte Lange seinen Schlussmann.

Mit der finalen Aktion des Spiels fiel aus Sicht der Sudweyher tatsächlich noch der bittere Ausgleich. Ein Freistoß von Dorian Klinger aus halbrechter Position flog an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. TuS-Keeper Kevin Rajes hatte keine Möglichkeit mehr, um zu reagieren. „Ich bin einfach total unzufrieden mit dem Ergebnis. Die Leistung der Jungs war allerdings super“, betonte Westerkamp. Der SVBV II kann mit diesem Punkt besser leben. „Wir mussten wieder auf fünf Positionen umstellen. Vor allem in der Viererkette hatten wir deshalb mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Leider sind wir sehr verschlafen aus der Kabine gekommen. Ich bin aber froh, dass wir ab der 70. Minute noch mal angerannt sind und den Ausgleich erzielt haben.“

© Mit freundlicher Genehmigung der Bremer Tageszeitungen, Datum: 12.04.2022

Herren 08.04.2022 von Thomas Warnke

2. Herren: Der neue Anführer

Der 24-jährige Luca Rother sieht seine Zukunft beim SV Bruchhausen-Vilsen II

Bruchhausen-Vilsen. Luca Rother ist kein Spieler, der in seiner fußballerischen Laufbahn in Träumereien verfallen ist. Von seinen Qualitäten her könnte er zwar höhere Ziele verfolgen, doch der Defensivspieler fühlt sich beim SV Bruchhausen-Vilsen pudelwohl und kickt seit einigen Jahren erfolgreich für die Reserve-Mannschaft in der Kreisliga – das reicht ihm. "Wenn ich in einer höheren Liga hätte spielen wollen, hätte ich in der Vergangenheit sicherlich andere Wege einschlagen müssen. Dieser Zug ist längst abgefahren", sagt der 24-Jährige.

Auch eine Dauerbeschäftigung im Bezirksliga-Team von Torsten Klein kommt für Rother aktuell nicht in Frage: "Dafür bin ich einfach zu oft verletzt. Ich habe einige Probleme mit meiner Hüfte, die bei höherer Belastung Schmerzen auslöst", erklärt Rother und führt fort: "Früher ging es für mich mal in die Erste und mal in die Zweite, es war immer ein hoch und runter. Das gibt aber auch der Mannschaft kein gutes Gefühl. Deshalb spiele ich nun fest in der Zweiten. Wenn ich aber aushelfen sollte, bin ich natürlich dabei."

In Weyhe geboren, erlernte Rother das Kicken in Lahausen. Früh wurde er für die Kreisauswahl nominiert und suchte in der C-Jugend eine neue Herausforderung beim TuS Sudweyhe. Doch als seine Familie nach Bruchhausen-Vilsen zog, war erst einmal Schluss mit dem runden Spielgerät. „Da hat Fußball nicht mehr so eine wichtige Rolle für mich gespielt, ich hatte zu dem Zeitpunkt andere Prioritäten“, verrät Rother. „Jetzt ärgere ich mich auch darüber. Weil ich mir die verpasste Zeit nicht zurückholen kann.“ Drei Jahre später feierte Rother sein Comeback in der A-Jugend des SV Bruchhausen-Vilsen. Nun ist er ein fester Bestandteil des Reserve-Teams von Steffen Lange. Derzeit muss er aufgrund einer Verletzung am Zeh allerdings passen. "Nächste Woche gegen Weyhe-Lahausen werde ich aber wieder dabei sein können", betont Rother.

Der Kapitän bleibt an Bord

Während der abgelaufenen Winterpause entwickelte sich in der Mannschaft von Steffen Lange eine neue Hierarchie. Aus zeitlichen Gründen konnte Philipp Knake das Amt des Kapitäns nicht länger ausführen. Es musste also ein neuer Anführer für das Team gefunden werden. Der Vilser Coach entschied sich für Luca Rother. "Wir haben das innerhalb der Mannschaft abgestimmt und waren der Meinung, dass ich diese Aufgabe am besten ausfüllen kann. Es freut mich natürlich, wenn ein Trainer mir vertraut", sagt der 24-Jährige, der sich sehr überrascht zeigte, dass Lange vor einigen Wochen seinen Rücktritt nach der laufenden Saison bekannt gab. "Ich bin immer sehr gut mit ihm klargekommen. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich enttäuscht bin. Schade finde ich es trotzdem", betont Rother. Allerdings freue er sich auch auf Daniele Guerra, der die Vilser Reserve zur kommenden Spielzeit übernehmen wird. "Ich habe noch keinen Kontakt zu ihm gehabt, weiß aber, dass er bislang bei jedem Spiel vor Ort war. Es wird sicher spannend werden, auch mal unter einem externen Trainer zu spielen."

Dass Rother und Guerra in der kommenden Saison in der Kreisliga zusammenarbeiten werden, ist nach dem perfekten Auftakt in die Abstiegsrunde wahrscheinlicher geworden. Die Vilser Reserve startete ohne Rother mit zwei Siegen. "Ich habe mir die beiden Partien natürlich angesehen. Defensiv haben wir gut gestanden. Offensiv ging jetzt zwar noch nicht alles zusammen, aber mit unserem Neuzugang Walid Garaf haben wir frischen Wind reinbekommen, der sehr quirlig und schnell ist", lobt Rother, der im vergangenen Jahr zum Innenverteidiger umgeschult worden ist und nun insgeheim darauf hofft, nach seiner Rückkehr wieder im Mittelfeld agieren zu dürfen. "Dass ich auf meiner Position bleiben möchte, will ich jetzt nicht unbedingt sagen. In der Vergangenheit hat sich das allerdings bewährt, weil ich das Spiel gut aufbauen kann. Wir standen zuletzt hinten aber so gut, dass ich vielleicht Glück haben könnte und wieder auf der Sechs eingesetzt werde."

Auch in Zukunft möchte Rother von höheren Aufgaben absehen und der Vilser-Reserve die Treue halten. "Ich werde hier bleiben, weil wir eine Mannschaft haben, die sehr gut ist und noch viel erreichen kann."

© Mit freundlicher Genehmigung der Bremer Tageszeitungen, Datum: 08.04.2022

Herren 04.04.2022 von Thomas Warnke

1. Herren: Glücklicher Sieg für Vilsen

Münchehagen. Laut Torsten Klein, Trainer des SV Bruchhausen-Vilsen, ähnelte die Partie gegen den VfL Münchehagen den Witterungsbedingungen. "Zwischen Sonne und Schnee war irgendwie alles dabei", sagte Klein, dessen Team am Ende knapp mit 3:2 (1:0) gewann. 

Die Vilser seien nicht gut ins Spiel gekommen. "In den ersten 20 Minuten waren wir verunsichert und hatten auch Glück", berichtete der SVBV-Trainer. Nach einem Eckball traf Erik Helms dann zum erlösenden 1:0 für die Vilser (31.). "Das war der Brustlöser. Danach haben wir auch vernünftig Fußball gespielt", sagte Klein. Nach der Pause legten die Gäste aus Vilsen nach und erhöhten in der 47. Minute durch Dennis Böschen, der per Hacke traf zum 2:0. "Ein wichtiges und schönes Tor", kommentierte der Vilser Coach. Münchehagen erzielte durch Burak Barbaros den Anschluss (50.), doch die Vilser ließen sich davon nicht beirren und erhöhten durch einen Kopfball von Böschen auf 3:1 (68.). In der Nachspielzeit trafen die Hausherren durch Oskar Oschek zum 2:3 (92.). "Der Sieg war insgesamt nicht unverdient", bilanzierte Torsten Klein.

© Mit freundlicher Genehmigung der Bremer Tageszeitungen, Datum: 04.04.2022

Herren 28.03.2022 von Thomas Warnke

1. Herren: Vilsen nimmt den Kampf nicht an

Salzhemmendorf. Mit einer 1:4 (0:2)-Niederlage im Gepäck sind die Bezirksligafußballer des SV Bruchhausen-Vilsen von ihrer Auftaktpartie in der Abstiegsrunde beim SV BW Salzhemmendorf zurückgekehrt. Durch einige Ausfälle personell arg dezimiert, begann das Spiel denkbar schlecht. Im ersten Angriff schlugen die Gastgeber eine Traumflanke auf Marcel Vönöky, der per Kopf traf (1.). Die Gäste taten sich auf dem kaum zu bespielendem Untergrund schwer und kassierten nach einem Eckball den zweiten Kopfballgegentreffer durch Tim Geffert (30.). Kurz vor dem Seitenwechsel verpasste Nick Brockmann die Chance auf den Anschluss. Kurz nach dem dritten Gegentor (53.) – wiederum per Kopf – keimte kurzzeitig Hoffnung auf, als Vilsens Jan-Christoph Kornau einen Handelfmeter verwandelte (57.). „Bis zum Strafraum war es ordentlich. Dann war aber immer ein Abwehrbein der destruktiv verteidigenden Gastgeber dazwischen. Sie haben das gemacht, was gefragt war und ihr extrem robustes Spiel in die Waagschale geworfen. Wir haben den Kampf leider nie so richtig angenommen und sind kaum in die Zweikämpfe gekommen“, erklärte SV-Trainer Torsten Klein. Sein aufgerücktes Team kassierte in der Schlussminute per Konter den Gegentreffer zum 1:4-Endstand.

© Mit freundlicher Genehmigung der Bremer Tageszeitungen, Datum: 28.03.2022

Herren 16.03.2022 von Thomas Warnke

2. Herren: Herzlich willkommen Daniele Guerra!

Zur kommenden Saison begrüßen wir Daniele Guerra als neuen Trainer unserer Zweiten Herrenmannschaft. Er übernimmt die Aufgabe von Steffen Lange, der aus persönlichen Gründen diesen Job nur eine Saison durchführen kann. "Daniele ist ein erfahrener Trainer, der aus unserer Sicht ideal in die lila-weiße Familie passt!" so der Vorstand. "Er hat seine hohe Fach- und Sozialkompetenz bereits in Barrien bewiesen." Daniele ist zudem der erste Trainer einer "zweiten" Herrenmannschaft, der extern besetzt wird. Bis dato wurde dieser Posten immer intern besetzt. "Wir wollen die Bedeutung der "Zweiten" herausheben und glauben, dass wir mit Daniele die Idealbesetzung gefunden haben. Die Mannschaft wurde bereits am vergangenen Dienstag informiert.

Der Vorstand

 

Zurück 1 3 4 5
Beitragsarchiv