header
Herren 21.07.2019 von Hermann Hamann

Ü60 Super Oldies: Wieder ein Ü-60-er Schützenkönig

Nach hartem Kampf um die Königswürde gelang es unserem Sportkameraden Willi Clausing die Königswürde in Weseloh zu erringen. So wie er Fußball spielt, so kämpfte er auch und war nach 5-maligem Umschießen schließlich Sieger in Weseloh. Wenn er beim Fußball auch so treffsicher sein würde. Eine Abordnung unserer Mannschaft besuchte den strahlenden Sieger in Weseloh. Nachdem Reinhard Kleinschmidt 2018 die Königswürde in Berxen errungen hat, nun die nächste Majestät. Wer wird denn 2020 einen Titel erringen und wo? 

Herren 11.07.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: Starkes Doppel! Jörn Meyer kehrt zurück!

Das sorgte für Freude bei allen Beteiligten. Ab sofort verstärkt Jörn Meyer das Trainerteam um Patrick Tolle. Jörn kehrt damit nach 3 Jahren zurück zum SVBV. 

Beim Engagement von Patrick Tolle war klar, dass es nicht bei einem Trainer bleiben sollte. Zu groß ist mittlerweile der Aufwand, zu anspruchsvoll die Aufgaben. Der Vorstand hatte die Lehren aus der vorzeitigen Beendigung mit Trainer Frank Fischer gezogen und die Bedeutung eines Co-Trainers Patrick Tolle nahegelegt. Die Rückrunde gestaltete sich außerordentlich schwierig für Patrick, da dieser auch die A-Jugend trainierte. 

Patrick hatte immer einen Wunschpartner im Kopf. Der hieß Jörn Meyer. "Wir verstehen uns auch außerhalb des Platzes sehr gut und sind gute Freunde", so Patrick Tolle. "Ich bin sehr, sehr froh dass es geklappt hat." 

Auch die Mannschaft war sehr überrascht und erfreut, als Jörn Meyer plötzlich in der Kabinentür stand. 

Wir wünschen der Mannschaft und dem starken Trainerteam viel Erfolg!!

 

Herren 03.07.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: Zu grün hinter den Ohren

Die junge Mannschaft des SV Bruchhausen-Vilsen hat die Wende nicht mehr geschafft. Nach nur einem Jahr kehrt der SVBV also in die Kreisliga zurück.

Bruchhausen-Vilsen. Als Patrick Tolle auf Wunsch der Abteilungsleitung nach der Winterpause die Nachfolge Frank Fischers als Trainer des SV Bruchhausen-Vilsen antrat, ahnte er, wie schwer die kommende Aufgabe sein würde. Zwar war die Euphorie des Bezirksliga-Aufsteigers zu Saisonbeginn groß, doch nach den Abgängen von Dennis Böschen und Malte Löffler fehlten nicht nur zwei Charakterbausteine des Teams, die den Unterschied ausmachen konnten. Es fehlte auch spielerische Substanz, die zunächst nicht adäquat ersetzt werden konnte.

Zum Jahreswechsel stand der SVBV bereits ziemlich abgeschlagen auf dem letzten Rang, wenngleich an Einsatzwillen und Trainingsbeteiligung wenig auszusetzen war. Für Neu-Trainer Tolle keine leichte Situation, musste er doch nun bei den Herren Aufbruchsstimmung im beinahe aussichtslosen Abstiegskampf erzeugen, während er gleichzeitig mit den A-Junioren um den Aufstieg in die Landesliga kämpfte. Am Ende klappte weder das eine noch das andere.

„Für mich war es eine Ehre, die Mannschaft zu übernehmen“, versichert Tolle dennoch. „Auch wenn man mit der Betreuung zweier Teams irgendwann an zeitliche Grenzen stößt.“ Nach einigen erfolgreichen Jahren im Jugendbereich konnte der Trainer auf seiner ersten Station im Herrenbereich das Unmögliche nicht mehr möglich machen. Mit 13 Punkten auf der Habenseite blieb Vilsen Schlusslicht, obwohl sich das Team nie hängen ließ und so manches Spiel unglücklich verlor. Gegen den TuS Sulingen II beispielsweise setzte es eine denkbar knappe 2:3-Niederlage, gegen den Tabellendritten FC Sulingen samt ehemaligem Trainer Frank Fischer sah die Tolle-Elf sogar lange wie der Sieger aus, zeigte vier Spieltage vor Schluss eine bärenstarke Leistung und kassierte erst in der Nachspielzeit den Ausgleich. „Insgesamt waren wir einfach noch zu grün hinter den Ohren“, sieht Tolle eine wesentliche Ursache für den Abstieg im Erfahrungsdefizit seiner jungen Truppe. „Wir haben oft gut mitgehalten und uns am Ende doch nicht mit Punkten belohnt, weil wir zu viele Chancen nicht nutzen konnten und uns einfach ein paar Prozente fehlten.“

Trotzdem zieht der Coach, der keinen Sieg seiner Elf bejubeln durfte, ein positives Fazit aus der vergangenen Spielzeit: „Wir bewerten die Saison rückblickend als Lernphase“, erklärt der Trainer, der sein Engagement bereits für die kommende Saison zugesagt hat. „Speziell für die Jungs, die aus der A-Jugend nachrücken, schon einige Einsätze hatten und dabei gezeigt haben, dass sie mithalten können, sind solche Erfahrungen wertvoll.“ Gemeint sind insbesondere Jakob Warnke, Moritz Wohlers, Nick Brockmann oder Steve Prehn, die den Konkurrenzkampf anheizen und in der Kreisligasaison für Furore sorgen wollen. Am Ende hofft Patrick Tolle natürlich auf die richtige Mischung aus Jung und Alt, darum passt auch die Rückkehr von Dennis Böschen perfekt in die Planung des Trainers, um einen Platz unter den fünf Ligabesten zu erreichen.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 02.06.2019

Herren 29.06.2019 von Hermann Hamann

Ü60 Super Oldies: Torjägerkanonen der Oldies Ü 40, Ü 50 und Super Oldies Ü 60 überreicht

Im Rahmen eines Grillabends wurden die Torjägerkanonen der Oldies überreicht. Für die Ü 40 nahm Frank Windhorst stellvertretend für Markus Drescher die Kanone in Empfang. Jan Schütte wurde Torschützenkönig der Ü 50. Torschützenkönig der Superoldies Ü 60 wurde Detlev Skirde mit 10 Treffern vor Frank Pellmann und Reinhard Kleinschmidt

Herren 03.06.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: Kraftlose Vilser

Dem SVBV geht gegen Estorf nach der Pause die Puste aus

Bruchhausen-Vilsen. Der SV Bruchhausen-Vilsen hat sich mit einer deutlichen 1:6 (1:2)-Schlappe gegen R-W Estorf-Leeseringen als Tabellenschlusslicht aus der Bezirksliga Hannover verabschiedet. Während der Vilser Abstieg bereits vor dem Anpfiff beschlossene Sache war, kämpften die Gäste noch um den direkten Klassenerhalt. Weil der TuS Lemförde sein Spiel gegen Twistringen allerdings gewann, müssen die Estorfer den schweren Gang durch die Relegation nehmen.

Die Hausherren erwischten den besseren Start. Nach einem Freistoß war Niklas Schröder (3.) zur Stelle und sorgte für die frühe 1:0-Führung. Die Rot-Weißen bemühten sich um eine schnelle Antwort, ein munterer Schlagabtausch folgte, in dessen Verlauf Patrick Schütze (10.) aus abseitsverdächtiger Position den Ausgleich erzielte. Bei tropischen Temperaturen spielten beide Teams auch nach der ersten Trinkpause fleißig nach vorn. Niklas Schröder scheiterte mit einem Distanzschuss. Auf der Gegenseite musste sich Sedo Haso zunächst ebenfalls dem Torhüter geschlagen geben, bevor er nach einem Konter den Spieß umdrehte und Bennet Knake im SVBV-Kasten per Kopf zum 2:1 für die Gäste (40.) überwand.

Pünktlich zur zweiten Halbzeit gingen den Gastgebern die Kräfte aus. Maximilian Stute (48.) brach mit einem 30-Meter-Freistoß, der vom Innenpfosten in die Maschen katapultiert wurde, den letzten Widerstand. Kurz darauf nutze Florian Schüttpelz (54.) einen kapitalen Abwehrschnitzer, legte die Kugel gekonnt an Bennet Knake vorbei und schob zum 4:1 ein. Der SVBV hatte nun offensiv nichts mehr entgegenzusetzen, ließ dafür aber im Defensivbereich einiges zu. Allein Knake hielt noch, was zu halten war, und stemmte sich gegen weitere Gegentreffer. Der eingewechselte Oskar Oschek (81.) stand aber schließlich doch allzu frei vor dem Kasten und schob die Kugel nach präzisem Pass von der linken Seite flach ins Eck. Das halbe Dutzend voll machte erneut Haso (85.), der den Ball am Ende eines gelungenen Spielzuges nur noch ins leere Tor schießen musste. Die Freude währte bei den Gästen angesichts der bevorstehenden Relegation dennoch nur kurz.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 03.06.2019

Herren 20.05.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: Unerklärliche Niederlage

Trotz großer Gegenwehr unterliegt der SV Bruchhausen-Vilsen mit 2:3 gegen den TuS Sulingen II

Bruchhausen-Vilsen. Es hat wieder nicht gereicht für den Tabellenletzten SV Bruchhausen-Vilsen. Trotz großer Gegenwehr unterlag der Fußball-Bezirksligist dem favorisierten TuS Sulingen II mit 2:3 (1:1), stand dabei bis kurz vor Schluss zumindest dicht an einem Punktgewinn. Doch vier Minuten vor dem Ende machte TuS-Stürmer Maurice Krüger mit seinem Siegtreffer alle Vilser Hoffnungen zunichte. 

Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Vilsens Coach Patrick Tolle. "Es ist eigentlich unerklärlich, warum wir nach diesem Spiel als Verlierer vom Platz gehen. Immer diese knappen Ergebnisse, das ist in Sachen Moral schon schwierig. Heute bin ich schon enttäuscht. Das habe ich der Mannschaft auch nach dem Spiel gesagt", gab tolle Einblicke in seine Gefühlswelt.

In der ersten Hälfte spielte sich vor beiden Toren nur sehr wenig ab. "Sulingen hatte viel Ballbesitz, bestimmt 70 Prozent Spielanteile. Das ist schon eine spielerisch starke Truppe. Doch wir haben sehr gut verteidigt und die Räume gut zugeschoben. Die Sulinger haben so oftmals nur mit langen Bällen agiert", sah Tolle einen starken Auftritt seiner Elf. Die Vilser belohnten sich für ihre gute Leistung kurz vor dem Seitenwechsel mit dem Führungstreffer, welcher aus einem herrlichen Angriff resultierte. Justus Wicke eröffnete den Spielaufbau mit einem Zuspiel auf Chedli Belkhir, der mit viel Tempo aufs Sulinger Tor zulief und das Leder dann gekonnt auf Moritz Warnke zurücklegte. Der traf dann aus acht Metern in den Giebel (42.). Doch die Freude der Gastgeber hielt nicht lange an. Maurice Krüger nutzte einen kapitalen Abwehrfehler der Vilser zum Ausgleich (44.). "In der zweiten Halbzeit haperte es mal wieder mit der Chancenverwertung. Wir haben einige hundertprozentige Möglichkeiten ausgelassen", ärgerte sich Tolle.

So scheiterten Niklas Schröder, Moritz Warnke und Nico Schröder entweder an TuS-Torhüter Yanik-Luca Klenke, schossen am Tor vorbei oder aber suchten einfach nicht den Abschluss. Besser machten es die Sulinger, die durch einen Strafstoßtreffer von Torhüter Klenke in Führung gingen (65.). Vilsens Linksverteidiger Jakob Warnke hatte den Foulelfmeter verursacht. Doch die Gastgeber kamen noch einmal zurück. Mathis Wohler, der schön freigespielt wurde, tunnelte zunächst einen Gegenspieler und traf dann mit einem satten Schuss aus sechs Metern (73.). "Danach ließ Justus Wicke auch noch die große Chance zum 3:2 aus", ärgerte sich Tolle. Es folgte der finale Treffer von Krüger (86.). "Das ist schon bitter. In der zweiten Halbzeit hätten wir eigentlich 2:1 oder 3:1 führen müssen, hatten Chancen ohne Ende", sagte Tolle nach der Partie.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 20.05.2019

Herren 20.05.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: Dennis Böschen kehrt zum SVBV zurück

Eine gute Nachricht erhielten die Fans des SVBV gestern beim Heimspiel gegen den TuS Sulingen 2 (2:3) in der Halbzeitpause. Dennis Böschen kehrt nach einem Jahr Abwesenheit zum SVBV zurück und steht damit als erster Neuzugang für die Saison 2019/2020 fest. 

Dennis war in der Saison 18/19 einer der Garanten für den Aufstieg in die Bezirksliga. In der kommenden Saison will er mit seiner Erfahrung die sehr junge "Tolle-Elf" unterstützen. 

"Dennis wird uns mit seiner Art sehr helfen. Ich bin sehr froh, dass er zurück ist" so Patrick Tolle erfreut. 

Welcome back, Dennis!

Herren 18.05.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: "Wir werden nichts verschenken"

Bezirksliga Hannover: Gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellenbereich haben sich die Fußballer des SV Bruchhausen-Vilsen gut präsentiert. Das zeigte sich vor allem beim 1:1 gegen den FC Sulingen, der auf Tabellenrang zwei steht. Nun empfängt das Team um SVBV-Trainer Patrick Tolle den Tabellendritten TuS Sulingen II. Verstecken wollen sich die Vilser aber nicht. „Auch wenn wir abgestiegen sind, wollen wir nicht lockerlassen. Wir werden nichts verschenken“, lautet die Ansage des SVBV-Coaches. Eine Einschätzung, wie der Gegner gegen Vilsen auftreten wird, hat Tolle auch: „Das ist eine junge Truppe, die viel laufen wird. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie das Spiel machen wollen. Das werden wir aber zu verhindern wissen“, gibt sich Tolle kämpferisch.

Anpfiff: So. um 15 Uhr in Bruchhausen-Vilsen

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 17.05.2019

Herren 13.05.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: Vilsen verkauft sich in Eilvese teuer

Eilvese /Bruchhausen-Vilsen. Der SV Bruchhausen-Vilsen hat in der Fußball-Bezirksliga Hannover nicht ganz unerwartet mit 0:4 (0:1) beim STK Eilvese verloren. Wenn der Tabellenletzte beim Liga-Primus antreten muss, ist nicht unbedingt mit größter Spannung zu rechnen, dennoch verkaufte sich der SV Bruchhausen-Vilsen insbesondere in Halbzeit eins sehr teuer. „Eilvese ist einfach zu stark, um von uns ernsthaft in Verlegenheit gebracht werden zu können“, gab SVBV-Trainer Patrick Tolle unumwunden zu. „Aber wir waren im ersten Durchgang mehrfach dem Ausgleich nahe. In dieser schwierigen personellen Situation war die Leistung absolut in Ordnung.“
In der neunten Minute bewies STK-Stürmer Hussein Saade einmal mehr seinen ausgeprägten Torriecher. Ein Pass in die Tiefe reichte dem Torjäger, um mehrere Gegenspieler stehenzulassen, SVBV-Keeper Timo Brauer auszugucken und das 1:0 zu erzielen. Das Tabellenschlusslicht blieb auch nach dem Rückstand mutig und setzte durchaus Akzente im Spiel nach vorn. Mathis Wohlers verpasste nach gelungener Kombination mit Moritz Warnke den Ausgleich nur knapp. Kurz darauf kam Warnke nach einem gegnerischen Torwartfehler nur um Sekundenbruchteile zu spät, um das Leder ins verwaiste Tor zu schieben. Schließlich strich auch noch ein auf das Tor gezogener Eckball von Mathis Wohlers um Zentimeter am langen Pfosten vorbei.
Unabhängig von diesen Torchancen waren die Gastgeber freilich das spielbestimmende und offensiv zwingendere Team, das seine Überlegenheit im zweiten Durchgang auch in Tore ummünzte. SVBV-Abwehrspieler Jan-Christoph Kornau verschätzte sich bei einer Kopfballabwehr im Vilser Sechzehner, was Hussein Saade (65.) humorlos mit dem 2:0 bestrafte. Felix Gläser (75.) erhöhte aus dem Gewühl heraus eine Viertelstunde vor Schluss auf 3:0. Kurz vor dem Abpfiff sorgte Alessandro Busse (85.) mit einem strammen 25-Meter-Flachschuss ins linke untere Toreck für den standesgemäßen 4:0-Endstand, der zugleich den Abstieg des SV Bruchhausen-Vilsen in die Kreisliga auch rechnerisch besiegelte.
© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 13.05.2019

Herren 10.05.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: Erneut überraschen

Bezirksliga Hannover: Woche für Woche kommt der SV Bruchhausen-Vilsen dem ersten Sieg unter Trainer Patrick Tolle näher. „Man merkt, dass die Jungs weiter zusammenwachsen. Sie haben Selbstvertrauen gewonnen“, erkennt Tolle. Gegen den FC Sulingen fehlten nur Sekunden zum Sieg. „Die Enttäuschung war erst einmal groß, aber mit etwas Abstand waren die Jungs zurecht stolz.“ Vilsen hat sich akklimatisiert, zu spät für den Klassenerhalt, aber vielleicht noch rechtzeitig für den ersten Sieg des Jahres. Beim STK Eilvese ist die Tolle-Elf Außenseiter, aber das war sie gegen Sulingen auch…

Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr in Eilvese

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 10.05.2019

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Beitragsarchiv