header
Herren 02.12.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: Ein gemütlicher Adventsspaziergang

SVBV deklassiert Mörsen mit 5:0

Bruchhausen-Vilsen. Einen lockeren Adventsspaziergang absolvierten die Mannen von Trainer Patrick Tolle. Und zwar auf dem eigenen Platz. Der SV Bruchhausen-Vilsen fertigte den SV Mörsen-Scharrendorf in der Fußball-Kreisliga mühelos mit 5:0 (3:0) ab und bleibt damit dem Primus TSG Seckenhausen-Fahrenhorst dicht auf den Fersen.

Lediglich einen einzigen Schuss gaben die Gäste ab. Und das bereits in der dritten Minute. Der Versuch von Bjarne Uhlhorn zischte jedoch weit neben das Gehäuse. Von da an gaben nur noch die Hausherren den Ton an. Zugleich ließ der erste Treffer nicht lange auf sich warten. Einen harmlosen Schuss von Moritz Warnke konnte SVMS-Keeper Felix Kuhangel nur nach vorne abprallen lassen, Nick Brockmann staubte zum 1:0 ab (6.). Nur wenig später machte der Offensivakteur seinen Doppelpack perfekt. Diesmal kombinierten sich die Brokser ansehnlich über links durch. Schließlich fand Chedli Belkhir den in der Mitte freistehenden Brockmann, der nur noch einschieben musste (20.). Auch nach dem zweiten Treffer drückten die Vilser weiter auf das Gaspedal, die Gäste dagegen kamen kaum raus aus der eigenen Hälfte. Ein lauter Aufschrei ging durch die Anlage, als Mathis Wohlers sehenswert aus rund 22 Metern per Flatterball in den Winkel zum 3:0 traf (29.). Den hätte wohl nicht einmal Nationaltorhüter Manuel Neuer gehalten. "Er übt die immer im Training. Schön, dass ihm mal einer gelungen ist", flachste SVBV-Trainer Patrick Tolle. Der Coach hatte allen Grund zum Lachen.

Seine Mannen bestimmten auch in Hälfte zwei das Geschehen auf dem tiefen, holprigen Platz. Folgerichtig erhöhte der SV Bruchhausen-Vilsen auch auf 4:0. Zunächst scheiterten Wohlers und Gerrit Jüttner. Doch im dritten Versuch brachte Erik Helms das runde Leder dann im Netz unter (54.). Den Schlusspunkt und den letzten Treffer einer einseitigen Partie markierte dann Wohlers, der vor dem Keeper eiskalt blieb und locker vollendete (61.). "Wir haben von Anfang an das Spiel dominiert, waren eine Klasse besser als Mörsen-Scharrendorf. Lediglich an der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten", so das Fazit von Tolle.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 02.12.2019