header
Herren 11.11.2019 von Thomas Warnke

1. Herren: "Nur die drei Punkte zählen"

Lembruch . Zwar nicht geglänzt, aber am Ende zählen nur die drei Punkte. Der SV Bruchhausen-Vilsen hat in der Fußball-Kreisliga den Rückstand auf den Tabellenführer TSG Seckenhausen-Fahrenhorst auf drei Zähler verkürzt. Die Mannen von Trainer Patrick Tolle schlugen den SV Friesen Lembruch mit 3:1 (1:0).

"Das Spiel war sehr kurios. Es hat mich nicht unterhalten, ich würde es als Arbeitssieg titulieren", meinte Jörn Meyer, Co-Trainer des SV Bruchhausen-Vilsen. In den ersten 20 Minuten kam der Favorit nicht so wirklich rein in die Partie. Weil die Hausherren es auch clever machten. Sie griffen den Gegner früh an, brachten den SVBV somit schnell in Bredouille. "Damit hatten wir wahrlich nicht gerechnet", gab Meyer zu. Doch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen, waren die Gäste sofort präsent. Mathis Wohlers legte quer auf Nick Brockmann, der alleine vor dem Keeper stand und eiskalt blieb (26.). In Folge ruhte sich der Tabellenzweite jedoch etwas auf der Führung aus, was auch in Durchgang zwei dann bestraft wurde. Über den rechten Flügel kamen die Hausherren durch. Eine Hereingabe verwertete Luis Seidel in aller Seelenruhe zum Ausgleich (65.).

"Da sind wir wieder in unsere alte Lethargie verfallen", monierte Meyer. Doch im Stile eines Spitzenteams schlugen die Gäste nur wenig später zurück. Und das eben sehr kurios: Erst traf der eingewechselte Niklas Schröder den Pfosten, nur Sekunden später donnerte Wohlers das Spielgerät erneut an den Innenpfosten. Und im dritten Versuch brachte Brockmann das runde Leder dann endlich im Netz unter (79.). Nur wenige Minuten später sorgte dann Chedli Belkhir mit dem 1:3 für die Entscheidung. Der Offensivakteur traf nach einem Konter und auf Vorlage von Moritz Wohlers zum Endstand (84.). "Fußballerisch war das mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel. Wir haben nicht geglänzt. Aber am Ende fragt keiner nach und es zählen dann eben nur die drei Punkte", resümierte Meyer.

© Mit freundlicher Genehmigung von Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 11.11.2019